Guatapé

Guatapé ist eine Kleinstadt im kolumbianischen Antioquia, rund 2 Autostunden vom Medellin entfernt. Die Stadt ist für das bunte historische Zentrum mit ihren zahlreichen farbenprächtigen Häusersockeln (zócalos) bekannt. Diese geben verschiedene Motive der Region wieder oder stellen Szenen des Alltags in der Umgebung dar. Heute wird Guatapé von zahlreichen Touristen besucht. Weitere Attraktionen der näheren Umgebung sind der Stausee mit zahlreichen Inseln sowie der markante Fels von Guatapé (Piedra el Peñol).

Guayaquil

GuayaquilMit fast 3 Millionen Einwohnern ist Guayaquil die größte Stadt Ecuadors. Sie besitzt einen internationalen Flughafen und ist von Europa gut erreichbar. Hier mündet der Guayas in den pazifischen Ozean. Die Stadt wuchs erst Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu einer Großstadt heran. In dieser Zeit profitierte sie von einem Kakaoboom. Heute ist Guayaquil die wichtigste Wirtschaftsmetropole Ecuadors.

Im historischen Stadtkern sind einige bemalte Häuser aus dieser Zeit erhalten geblieben. Hier ist es auch ruhiger als in der sonst geschäftigen Stadt.

Ingapirca

Ecuador Reise: IngapircaIm Süden Ecuadors, in der Nähe der Stadt Cuenca, befindet sich die größte präkolumbianische Ruinenstadt Ingapirca. Bereits vor den Inka siedelten die Cañari hier und errichteten eine Kultstätte. Nach der Eroberung durch die Inka errichteten sie ihre eigenen Bauwerke. Auf dieser Stätte befindet sich u.a. ein Sonnentempel und ein Observatorium zur Beobachtung von Sonne und Mond. Auch ein Rundgang in der näheren Umgebung der Ruine lohnt sich – hier mann man interessante Plätze mit kleinen Kultplätzen finden. Ein Besuch des Museums rundet den Ausflug ab.

Reise Peru aventura

Peru Reise: TiticacaseeEs ist vielleicht nicht die beste Zeit, um eine neue Reise anzukündigen. Aber wir wollen hoffen, dass im Herbst 2020 das Reisen wieder so möglich sein wird, wie wir es kennen und lieben.

Im November möchten wir jedenfalls eine tolle Reise nach Peru durchführen: siehe Peru aventura. Auf dieser Reise besuchen sie die bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes – Cuzco, Machu Picchu und den Titicacasee. Sie lernen aber auch Städte und Dörfer kennen, die nur von wenigen Touristen besucht werden, beispielsweise Huancayo, Huancavelica und Puquio. Hier lernen Sie eine andere Seite Perus kennen. Unterwegs werden Sie in den Bussen und Zügen eine atemberaubende Gebirgslandschaft kennenlernen und auch mehrere hochgelegene Pässe überqueren. Begleitet werden Sie von einem sehr erfahrenen peruanischen Reiseleiter, der Ihnen vieles über die peruanische Kultur erzählen kann.

Der Preis der Reise ist unschlagbar: ab 1290€ (nicht inkludiert ist der Langstreckenflug). Wir werden natürlich ein bis zwei Monate vor dem Reisetermin die aktuelle Lage prüfen und notfalls die Reise stornieren. Weitere Termine sind für 2021 geplant.

Cuenca

Reisen ist heute nur in der Fantasie oder Erinnerung möglich. Aber früher konnte man fast alle Länder und Städte der Welt besuchen. Beispielsweise die Stadt Cuenca im Süden Ecuadors. Für viele ist Cuenca die schönste Stadt des Landes. Sie war ein bedeutendes Zentrum in der spanischen Kolonialzeit – daher finden sich hier viele historische Gebäude. Die Kathedrale mit ihren blauen Kuppeln ist das Wahrzeichen der Stadt. In der alten Kathedrale, gegenüber der neuen, ist heute ein Museum eingerichtet. Mehrere archäologische und historische Museen informieren über die reiche Geschichte der Region, die schon vor den Inkas von Völkern besiedelt war, die Reiche gründeten.

Cuenca ist auch aus kulinarischer Sicht eine Reise wert. Zahlreiche bemerkenswerte Restaurants befinden sich im historischen Zentrum der Stadt. Wer Lust hat, kann auch die lokale Spezialität probieren: Meerschweinchen.

Capurgana

CapurganaDer kleine Ort Capurgana liegt an der Karibikküste Kolumbiens in der Nähe der Grenze zu Panama. Er ist nur mit dem Schiff oder mit dem Flugzeug erreichbar – ein kleiner Flughafen liegt mitten im Ort. Ohne Straßenverkehr geht es in Capurgana gemütlich zu. Der Ort ist mittlerweile bei den Touristen sehr beliebt, die Strände im Ort und in der Umgebung sind bemerkenswert. Zahlreiche kleinere Hotels und Hostels sind zu finden, außerdem Tauchshops, die sowohl Tauchkurse als auch Ausflüge anbieten. Man kann auch einen Ausflug an einen Strand im nahegelegenen Panama unternehmen.

Medellin

Kolumbien-MedellinEs ist wenig bekannt, dass sich Medellin in den letzten 3 Jahrzehnten bemerkenswert entwickelt hat. Sie Stadt besitzt eine moderne, effiziente und saubere U-Bahn. Direkt an das U-Bahn-Netz angeschlossen sind mehrere Seilbahnen, die die umliegenden Hügel bedienen. Man kann sie mit dem U-Bahn-Ticket benutzen. Die Menschen, die auf den Hügeln wohnen, können so schnell das Zentrum der Stadt erreichen.

Das Fahren mit der Seilbahn macht Spass. Von den Hügeln hat man eine bemerkenswerte Aussicht auf die 3 Millionen-Stadt und sieht, wie die Menschen auf den Hügeln leben.

Krakau

Polen Reise: KrakauNeu im Programm: eine Städtereise nach Krakau und Südpolen. Krakau war mehrere Jahrhunderte die Hauptstadt Polens und ist die wahrscheinlich schönste Stadt des Landes. Zahlreiche historische Gebäude befinden sich im Zentrum. Der Höhepunkt ist die Burganlage Wawel, wo die Könige residierten. Ein Tagesflug führt nach Auschwitz-Birkenau und beinhaltet eine Besichtigung des ehemaligen Konzentrationslagers. Das Salzbergwerk Wieliczka mit der berühmten Kapelle der heiligen Kunigunde ist das Ziel eines weiteren Tagesausflugs.

Guayasamín

Der Maler und Bildhauer Oswaldo Guayasamín ist der bekannteste Künstler Ecuadors. Er porträtierte viele wichtige Guayasamin Persönlichkeiten Lateinamerikas, zum Beispiel Mercedes Sosa, Fidel Castro oder Salvador Allende. Pablo Neruda und Gabriel Garcia Marquez zählten zu seinen engen Freunden. Sein bedeutendstes Werk ist die capilla del hombre („die Kapelle der Menschheit“) in Quito. In diesem wie eine Kapelle aufgebauten Museum finden sich Werke von Guayasamin, in denen er die Geschichte und Leiden Lateinamerikas, insbesondere der indigenen Bevölkerung, abbildet. Die Darstellung der Emotionen der Menschen ist besonders eindrucksvoll. Auch sein Wohnhaus, neben der capilla gelegen, ist heute ein Museum mit vielen Kunstwerken.

Llullu LLama

Wenn Sie sich in einer herrlichen Berglandschaft entspannen wollen, die ein oder andere Wanderung unternehmen undLlullu Llama vielleicht auch an Aktivitäten des Dorfes teilnehmen wollen, sind Sie in der Pension Llullu Llama im Dorf Isinlivi richtig. Die Bungalows sind sehr gemütlich, mit Balkons, von denen Sie einen wunderbaren Ausblick auf die Umgebung haben. Abendessen und Frühstück finden zu einer bestimmten Zeit statt, wo sich alle Gäste auf großen Tischen einfinden – hier kann man leicht jemanden kennenlernen. Häufig findet vor dem Essen auch eine Yoga-Stunde statt. Die Besitzer sorgen dafür, dass Sie sich wohl fühlen und lesen die Wünsche der Gäste buchstäblich von ihren Lippen ab. Es gibt eine Mappe mit der Beschreibung zahlreicher Wanderung, die zwischen 45 Minuten und 6 Stunden lang sind.