Cuyabeno

Cuyabeno

Das Cuyabeno-Naturreservat liegt im Amazonasbecken im Nordosten Ecuadors. Auf einer Fläche von ca. 6000 km2 befindet sich ein dichter Regenwald rund um den Fluss Cuyabeno, der in der Regenzeit überflutet wird. Das Naturreservat beinhaltet auch Schutzgebiete für 5 indigene Territorien. Der Äquator verläuft durch das Schutzgebiet, die Grenze zu Kolumbien ist nicht weit. Das Gebiet ist eines der artenreichsten Orte der Erde. Zudem existieren 11 indigene Dorfgemeinschaften in Cuyabeno. Sie werden den Gruppen der Cofán, Siona, Secoya, Kichwa und Shuar zugeordnet. Eine Reise nach Cuyabeno bietet daher unvergessliche Eindrücke. Der Gegensatz zum Hochland ist sehr auffällig.

Fauna

Die Fauna umfasst 165 Säugetierarten. Jaguar und Puma sind die größten Jäger, aber nur sehr selten zu sehen. DasAnakonda größte Säugetier ist aber der Flachlandtapir. Weiters gibt es u.a. noch Riesenotter, Capybaras, Ameisenbären, Gürteltiere und 10 Affenarten. In den Flüssen ist der Amazonasdelfin anzutreffen. Von den rund 500 Vögelarten sind die Papageien am auffälligsten. Anakondas sind die größte Schlangenart. Es gibt einige Arten der auffällig gefärbten Pfeilgiftfrösche, von denen manche sehr giftig sind. Ferner leben zahlreiche Kaimane an den Ufern der Flüsse. Auf Kanutouren spüren gute Guides sie am Flussufer auf. Im Wasser leben zahlreiche Fische, u.a. etliche Arten von Piranhas.

Geschichte

Das Naturreservat wurde 1979 zum Schutz des Regenwald gegründet. Ausserdem sollte den indigenen Bewohnern die Möglichkeit geboten werden, ihre traditionelle Lebensweise fortzuführen. Trotzdem wurden bald darauf Teile des Reservats zur Ölförderung freigegeben. Es entstanden die Ölstädte Tarapoa und Cuyabeno und eine Pipeline.

Verschiedene Gruppen engagierten sich für den Erhalt des Reservats und Kaimanden Stop der Ölförderung. Sie erreichten, dass die Regierung die Grenzen etwas weiter in den Osten und Süden verschob. Außerdem sorgten die Errichtung von Wachposten und die Ausbildung von Einheimischen im Wildlife-Management für einen besseren Schutz. Heute ist das Reservat daher abgelegener und besser geschützt.

Auf der Reise Best of Ecuador können Sie 4 oder 5 Tage in Cuyabeno verbringen.