Ecuador Höhepunkte – Reise Ecuador andino

Wunderbares Andenhochland

Auf dieser Reise besuchen Sie die Höhepunkte des Hochlands von Ecuador. Wunderschöne Städte, freundliche kleine Bergdörfer, indigene Märkte, spektakuläre Berge und faszinierende Landschaften erwarten Sie. Quito und Cuenca zählen zu den schönsten Städten Südamerikas. Auf der „Straße der Vulkane“, wie die Panamericana hier genannt wird, sehen Sie einige Vulkane. Dem Cotopaxi kommen Sie sehr nahe. In den Krater des Quilotoa können Sie sogar hinabsteigen. Aber es gibt noch mehr Höhepunkte in Ecuador. Deshalb können Sie im Anschluss ein paar Tage am Meer anhängen oder eine Tour zu den Galapagosinseln machen.

Termine: 4. – 18.10.2020, 10.-24.1.2021

Termine storniert. Neue Termine werden bekanntgegeben, sobald die Reisewarnungen aufgehoben und sich die Situation hinsichtlich COVID-19 in Südamerika verbessert hat.

Teilnehmer: 2-12, Preis: ab 1490.-€

Programm Ecuador andino – Höhepunkte des Hochlandes:

Tag 1: Ankunft in Quito und Transfer zum Hotel.

Ecuador Höhepunkte: Quito Kirche

Quito Kirche

Tag 2: Am Vormittag machen wir zunächst eine geführte Tour durch die Altstadt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung für weitere Besichtigungen in Quito.

Tag 3: Wenn Sie heiße Quellen in wunderbarer Landschaft mögen, sollten Sie den optionalen Tagesausflug nach Papallacta wählen. Wenn Sie hingegen mehr Zeit in Quito verbringen oder einen kleinen Tagesausflug unternehmen wollen, stehen Ihnen einige Möglichkeiten zur Verfügung. Unser Guide gibt Ihnen dazu Tipps.

Tag 4: Tagesausflug nach Otavalo 2 Stunden nördlich von Quito. Besuch des berühmten indigenen Marktes auf der Plaza de los Ponchos. Danach besuchen wir die Werkstatt eines Kunsthandwerkers. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Cotacachi. Die kleine Stadt ist für ihre Lederwaren bekannt. Schließlich machen wir am eindrucksvollen Kratersee Laguna Cuicocha einen Zwischenstop.

Tag 5: Wir verlassen Quito nach dem Frühstück und fahren in den Cotopaxi-Nationalpark. Vom Parkplatz auf 4600 m wandern wir zur Hütte Refugio José Rivas in 4800 m Höhe. Hier können Sie die Aussicht genießen und optional noch bis zum Beginn des Gletschers auf fast 5000 m Seehöhe weitergehen. Auf dem Rückweg bleiben wir an der Laguna Limpiopunga kurz stehen. Danach fahren wir nach Isinlivi, einem kleinen Dorf am Quilotoa-Loop.

Tag 6: Tag steht zur freien Verfügung in Isinlivi. Sie können eine der möglichen Wanderungen rund um Isinlivi machen oder sich an den angebotenen Aktivitäten im Ort beteiligen. Die Pension Llullu Llama eignet sich aber auch hervorragend zur Entspannung.

Tag 7: Wanderung von Isinlivi nach Chugchilan. Die schweren Taschen fahren mit dem Fahrzeug. Wer keine Lust auf eine längere Wanderung hat, kann auch mit dem Fahrzeug mitfahren. Am Nachmittag kann optional eine Käsefabrik außerhalb von Chugchilan besucht werden.

Tag 8: Fahrt von Chugchilan zum Quilotoa-Krater. Dort haben wir Zeit, die Sie dazu nutzen können, um zum Kratersee hinabzusteigen. Oder Sie können entlang des Kraterrandes zu den nächsten Aussichtspunkten wandern. Danach Fahrt nach Tigua und Besuch der Galerien. Schließlich Fahrt nach Baños.

Ecuador Höhepunkte: Die Wasserfälle bei Baños zählen zu den Höhepunkten in Ecuador

Baños Wasserfall

Tag 9: Am Vormittag Fahrt von Baños entlang des Pastaza Flusses, wo wir mehrere Wasserfälle sehen. Schließlich erreichen wir den Pailon del Diablo nach einer kurzen Wanderung (20 bis 30 Minuten). Es ist der vielleicht spektakulärste Wasserfall Ecuadors. Nach dem Mittagessen gibt es etwas Zeit, den Ort zu erkunden. Danach fahren wir nach Riobamba, wo wir in einer historischen Hazienda etwas außerhalb der Stadt nächtigen.

Tag 10: Wir besuchen den Chimborazo Nationalpark und machen dort eine Wanderung durch den Polylepsis-Wald. Bei klarer Sicht sind die Vulkane Chimborazo, Altar und Sangay sichtbar. Sie sehen Vicuña-Herden und möglicherweise Kolibris. Die Polylepsis-Bäume wachsen auch auf 4000 m Höhe. Deshalb ist dies einer der am höchsten gelegenen Wälder weltweit. Wer nicht wandern möchte, kann sich auf der Hazienda entspannen und von dort eine kleinere Wanderung machen.

Tag 11: Nach dem Frühstück fahren wir nach Guamote, wo wir zunächst eine Community-Tour machen. Am Nachmittag können wir die Vorbereitungen für den am nächsten Tag stattfindenden Markt beobachten.

Ecuador Höhepunkte: Ingapirca

Ingapirca

Tag 12: Wir haben am Vormittag Zeit, den Markt zu besuchen. Dann fahren wir Richtung Cuenca, machen aber einen Zwischenstop in Ingapirca. Hier befindet sich die größte Inka-Ruine Ecuadors. Ein Teil der Bauwerke stammt von den Cañari, die vor den Inka die Region bewohnten.

Tag 13: In Cuenca machen wir am Vormittag zuerst eine Tour durch die wunderschöne historische Stadt. Auf dem Programm stehen die neue und alte Kathedrale. Wir besuchen einen Hersteller von Panamahüten und einen Aussichtspunkt mit einem Panorama über die Stadt. Der Nachmittag steht dann zur freien Verfügung.

Tag 14: Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Cajas-Nationalpark. Diese Hochgebirgsregion mit vielen Seen und hohen Gipfeln liegt auf 3800 m Seehöhe. Nach der Erkundung fahren wir weiter nach Guayaquil.

Tag 15: Sie können entweder die Rückreise antreten oder weitere Höhepunkte von Ecuador genießen. Ein mehrtägiger Ausflug auf die Galapagosinseln oder ein Badeurlaub in Puerto Lopez stehen zur Auswahl.